Kontakt Impressum Links Sitemap
Team Tours Galerie (J)DAV Tipps & Tricks

partnersuche kanton bern stellen News

Freitag, 09. April 2010 23:25 Alter: 7 yrs

Power of the durche Fingers

partnersuche umkreis osnabrück Von: Bene

partnersuche in brandenburg an der havel Ausbouldern von "Power of the jilted"

die besten partnerbörsen kostenlos xp Kaputte Fingerkuppen am Ende des dritten Bouldertags.

new yorker dating app Hoher Hook in der Crux von "Power of the jilted".

new york dating app Nachdem der letzte noch offene Zug im Philosophenweg am Riesenstein auch nach dem 50ten Versuch (ohne Übertreibung) nicht klappen wollte, war ich ein wenig gefrustet und wollte erstmal wieder eine kleine Pause vom Riesenstein. Um das gute Wetter trotzdem zu nutzen beschlossen Johanna, Philip(aus Karlsruhe) und ich den Bouldertag im Pfälzer "Haardt" bei Bad Dürkheim zu verbringen. Nach anfänglichem Frust an den in der Mittagssonne siffenden Slopern des Smegma und Mond-Blocks steuerten wir das imposante und zum grössten Teil im Schatten liegende Energiezentrum an. Trotz seiner Grösse bietet dieser Block nur einige sehr wenige logische Linien und der grösste Teil der Routen sind Kombinationen aus diesen oder Eliminationen. Die herausstechendste Route folgt einem stark überhängenden Schiffsbug und fiel mir sofort bei meinem ersten Besuch im Haardt auf. Grössten Teils an Leisten folgt der Boulder "Power of the jilted" nach einem Sitzstart, Mono und einem Leisten/Aufleger -Griff dem Schiffsbug bis an einen markanten Henkel am Ende des Bugs. Nachdem ich zusammen mit Philip die Sequenz am Bug mit Hilfe einiger abgefahrenen Hooks entschlüsseln konnte, gelang mir der Boulder direkt im darauffolgenden Versuch nach einer Erholungspause. "Power of the jilted" ist einer der besten Boulder die ich bisher geklettert bin und mit der Bewertung FB 7A auch meine bisher schwerste Boulderbegehung in der Pfalz. Die Begehung hat mich besonders gefreut weil ich mich so zwischen meinen beiden einzigen Besuchen im Haardt von grade mal so 6A auf 7A steigern konnte und eine beim ersten Besuch für mich absolut futuristische Linie klettern konnte. Im Folgenden gelang mir dann noch die kultige, nun im Schatten liegende und dementsprechend besser griffige, Smegma-Traverse. Zu erwähnen bleiben noch die sehr aussichtsreichen Versuche von Philip in "Power of the jilted" und Johanna's lässigem Versuch in der Smegma-Traverse. Nach Philip und meinem dritten Bouldertag in folge sind die Fingerkuppen jetzt erstmal komplett durch(siehe Foto) und bekommen mindestens bis Sonntag eine Ruhepause.