Kontakt Impressum Links Sitemap
Team Tours Galerie (J)DAV Tipps & Tricks

highland single malt scotch whisky aberlour 3. Etappe: Tesero - Val Malene

highland single malt scotch whisky preis In den letzten Jahren waren es immer ziemlich namhafte Pässe, die wir gefahren sind. Stilfser Joch – Timmelsjoch – Grimselpass – Gotthard… die kennt man alle. Diesmal war es anders. Schon der dritte Pass in Folge, von dem wir noch nie was gehört haben, den wir aber auch so schnell nicht vergessen werden: Manghen. Schon mal gehört? Nein? Wir auch nicht! Aber jetzt kennen wir ihn. Aber erst mal der Reihe nach. Der Frühstückseinwurf gestaltet sich üppig. Man hat aus den Fehlern am Tag davor gelernt. Noch so einen Hungerast will keiner haben. Dann noch 200 Höhenmeter runter ins Tal und zack – schon wieder geht es recht steil bergan. Aber noch nicht so steil. Freude kommt auf. Sollte das etwa einer dieser Pässe werden, die einfach flach hochgehen und man gemütlich seine Höhe machen kann? Nach ein paar Kilometern schon werden wir eines besseren belehrt. 15% geht es bergan und das über einige Kilometer. Nach oben heraus scheint der Pass überhaupt nicht mehr aufzuhören. Schön ist er – das muss man ihm lassen. Aber steiler als alles davor. Wir bekommen langsam den richtigen Eindruck von Dolomiten Pässen. Die sind nicht hoch, die sind nicht lang aber die sind immer sausteil. Auf der Passhöhe treffen wir einen Rennradler und beraten über unseren weiteren Verlauf der Tour. Der Passo Cinque Croci, der als nächstes geplant gewesen wäre soll nicht geteert sein. Lange Gesichter bei uns. Mit den schmalen Marathonreifen und 25kg Gepäck ist das kein Spass. Dann aber die Aussicht, dass wir nicht bis ganz ins Tal müssen, sondern ziemlich weit oben schon queren können. Vielleicht schaffen wir ja heute zwei Pässe und liegen damit wieder im „Plan“.

speyburn highland single malt scotch whisky Die vermeintliche Abkürzung endet nach 100 Metern. Da hört nämlich das auf, was man als Weg bezeichnen könnte und es fing das an, was man noch von den schlechtesten Straßen auf Island in Erinnerung hatte. Und es wurde noch schlimmer. Die Steine auf der Straße wurden von Kieseln zu Geröllbrocken. Schnell war klar: Mit unserern Rädern kein Durchkommen. Also doch runter ins Tal und einen Alternativpass gesucht und gefunden – den Brocon.

glenmorangie highland single malt scotch whisky Bis zur Abfahrt war es den ganzen Tag schönes Wetter. Die Stimmung war wieder gut und wir hatten wieder die Hoffnung, dass doch alles gar nicht so schlimm werden würde.

chat para movil gratis uruguay In Castelnuovo wurde auf einem Kinderspielplatz ausgiebig gegessen und dann sollte es noch ein Stück in Richtung Castello gehen, wo ein passender Platz für die Nacht gesucht werden sollte. Kaum war das Essen weggepackt und wir saßen 10 min auf unserem Rad fing es wieder an zu gießen wie aus Kübeln. Im Regen fuhren wir noch über einen weiteren, nicht geplanten Pass und schließlich insgesamt 900 Höhenmeter bis zum Campingplatz Val Malene – am Arsch der Welt. Meine Archillessehne konnte nur noch auf der Verse stehend gefahren werden. An Klickpedale war von nun an nicht mehr zu denken.

chat para movil gratis en venezuela Das abendliche Kochen haben wir zugunsten eines vergefundenen Restaurants sausen lassen. In strömendem Regen wird das Zelt aufgebaut und es regnet die ganze Nacht weiter.

chat para movil gratis tenerife Wir fassen den Plan, dass sollte es am nächsten Tag immer noch regnen – und keine Wetterbesserung in Sicht sein – wir das Tal hinunter zum nächsten Bahnhof fahren und dann nix wie heim.